WordPress Lieblings Plugins

Ich liebe WordPress – es ist seit vielen Jahren ein treues Arbeitspferd für meinen Blog. Über die Jahre hat sich WordPress toll weiterentwickelt. Was mir besonders gefällt: Es ist eine „schlanke“ Plattform geblieben. In der Grundinstallation bietet WordPress nur das Notwendigste an + und das ist das Wesentliche: Eine hervorragende Plugin-Schnittstelle. Dank dieser und der Arbeit unzähliger freier Entwickler, gibt es für nahezu alle customizing-Wünsche ein, oder meistens sogar eher mehrere Plugins. Zeit also meine aktuelle WordPress Lieblings Plugins Liste zu veröffentlichen. Vielleicht ist sie ja für den einen oder anderen Leser hilfreich oder eine Anregung.

WordPress Lieblings Plugins

Die vorgestellten Plugins sind natürlich streng subjektiv ausgewählt. Auch ändern sich meine Präferenzen über die Zeit. Z.B. nutzte ich über viele Jahre Akismet. Akismet ist ein hervorragendes Plugin zur Kommentarspam-Vermeidung. Allerdings werden hierzu die Kommentare zu Akismet hochgeladen. Dies gefällt mir mittlerweile nicht mehr so. Ich versuche momentan soweit wie möglich auf Plugins zu verzichten, die Daten extern übermitteln. Ganz gelingt mir dies aktuell (noch) nicht.

Die Nachfolgende Auflistung meiner WordPress Lieblings Plugins ist in alphabetischer Reihenfolge. Alle genannten Plugins sind für mich wichtig und hilfreich.

Advanced Comment Form

Mit den WordPress-Bordmitteln kann ich zwar die Verpflichtung zum Ausfüllen der Kommentarfelder „Emailadresse“ und „Namen“ abschalten, aber nicht sichtbar machen, dass diese Felder nur noch optional gefüllt werden müssen. Advanced Comment Form löst dieses Problem.

All 404 Redirect to Homepage

Immer wieder kommt es vor, dass versucht wird auf Seiten zuzugreifen, die es nicht mehr gibt. Dieses Plugin sorgt dafür, dass der Besucher anstelle einer Fehlermeldung, auf die Homepage umgeleitet wird.

Autoptimize

Ein kleines „Wundermittel“ um ohne Aufwand die Ladegeschwindigkeit der Website und damit auch den Speed-Index der Site zu erhöhen.

BackWPup

Dieses Plugin setze ich schon seit vielen Jahren ein. Zuverlässig fertigt es Backups der gesamten Installation, inklusive der Datenbank an.

Broken Link Checker

Ein hilfreiches Tool, dass in regelmäßigen Abständen prüft, ob noch alle Links erreichbar sind. Es wird hierbei aber nur überprüft, ob der Link noch erreichbar ist, nicht ob sich der Inhalt geändert hat. Leider wurde das Plugin schon lange nicht mehr aktualisiert. Noch funktioniert es mit der aktuellen WordPress-Version. Mal sehen, wie lange noch.

Comments – wpDiscuz

Nach längerem Suchen und ausprobieren verschiedener Kommentar-Plugins, bin ich aktuell bei diesem hängen geblieben. Mir gefällt daran, dass die Kommentare nicht zu irgendeinem Cloud-Service übermittelt werden, sondern das Kommentar-Management komplett auf dem eigenen Server bleibt. Auch die übrigen Funktionen sind sinnvoll und funktionieren gut; z.B. die Möglichkeit sich über neue Kommentare informieren zu lassen, inkl. des in Deutschland notwendigen „double-opt-in“, oder das integrierte Captcha.

Cookie Notice

Ob man in Deutschland aktuell einen Hinweis auf die Verwendung auf Cookies beim „Betreten“ der Website geben muss oder nicht, ist ja nach wie vor nicht ganz klar. Hiermit ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Imsanity

Skaliert beim Hochladen automatisch große Bilder auf eine anzugebende Maximalgröße. Dies passiert onsite, also ohne, dass die Bilder zu einem Webservice hochgeladen werden.

iThemes Security

Sehr hilfreich um die Sicherheit der Installation zu überwachen. Gut gefallen mir persönlich die Konfigurationsmöglichkeiten und das übersichtliche Log.

MapPress Easy Google Maps

Ein gutes Plugin, um einfach Google Maps integrieren zu können. Nutze ich gerne schon seit vielen Jahren.

Google Authenticator – Two Factor Authentication

Eine 2 Faktor Authentifizierung empfinde ich als zusätzliche Sicherheit um das Login in das WordPress-System abzusichern. Hiermit funktioniert das ganze einfach und zuverlässig.

Simple Lightbox

Ohne Lightbox kommt wohl kein WordPress Blog mit Photos aus. Die Simple Lightbox nutze ich schon sehr lange. Die Lightbox funktioniert schlicht ohne Probleme und präsentiert die Photos automatisch sehr ansehnlich.

TinyMCE Advanced

Der Standard-Texteditor von WordPress ist zwar ok, aber doch eher schlicht in seinen Möglichkeiten. Dieses Plugin macht ihn quasi zur „Textverarbeitung“.

WP Statistics

Ein großartiges Statistik-Tool. Dieses Tool ist zumindest für meine Zwecke mehr als ausreichend. Damit vermeide ich den Einsatz von Google Analytics. Der große Vorteil von WP Statistics besteht darin, dass die Nutzungsdaten nicht an irgendeine „Cloud“ übermittelt werden müssen um Reports zu generieren.

Yoast SEO

Last, but really not least das Yoast SEO Plugin. Ich glaube hierzu muss ich nicht viel sagen, da es sich hierbei wahrlich um keinen Geheimtipp handelt. Mir gefällt nicht nur die Integration in den Texteditor sehr gut, sondern auch die vielfältigen Analysemöglichkeiten. Die kostenfreie Version ist für einen privaten Blog, wie den meinen, völlig ausreichend. Wäre die Jahresgebühr von 69.- € ein wenig günstiger, würde ich sie mir trotzdem leisten, alleine schon wegen der Möglichkeit mit mehreren Keywords zu arbeiten.

Der Text zu meinen WordPress Lieblings Plugins ist jetzt doch etwas länger als geplant geworden. Da Du ihn bis hierhin gelesen hast, hoffe ich, das der eine oder andere nützliche Tipp dabei war. Falls dem so ist, freue ich mich über einen kurzen Kommentar. Auch für Hinweise bzgl. weiterer toller Plugins wäre ich dankbar.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz