Synology DS216+ RAM Erweiterung

Im Januar entschied ich mich, das RAM meiner DS216+ von den standardmäßigen 1GB auf 4GB zu erweitern. Ich verwendete hierfür den folgenden RAM-Riegel: Crucial 4GB DDR3L 1866 MT/s Arbeitsspeicher ((PC3-14900) SODIMM 204-Pin – CT51264BF186DJ); Kostenpunkt: Ca. 36.- €

Einbau

Um den Einbau durchzuführen, verwendete ich die sehr gute Anleitung: https://idomix.de/synology-diskstation-ds216ii-ram-upgrade

Nachfolgend meine Anmerkungen, bzw. Erfahrungen nach rund 2 Monaten Betrieb.

Erfahrungen

Das Zerlegen der Synology und der Austausch des RAM-Riegels war kein Problem. Nach dem Zusammenbau zeigte sich jedoch ein merkwürdiges Verhalten: Die Station ließ sich nur schwer wieder einschalten (sie reagierte praktisch nicht auf den Druck auf den „Power-Button“). Nach dem Einschalten begann die Boot-Phase, nach wenigen Sekunden schaltete sich die DS jedoch unvermittelt ab. Meine Vermutung einer Unverträglichkeit mit dem neuen RAM-Riegel bestätigte sich nicht. Wie ich nach mehrfachen Zerlegen und erneutem Zusammenbau feststellen musste, lag das Problem an sehr engen Toleranzen für den „Power-Button“. Es gelang mir auch in mehreren Anläufen nicht, das Mainboard so zu positionieren, dass der äußere Taster nicht den auf dem Mainboard verlöteten Power-Taster permanent gedrückt hält – was zu dem oben beschriebenen Verhalten führt. Um das Problem zu lösen, gibt es zwei Möglichkeiten: Solange das Board aus- und wieder einbauen, bis der Taster nicht permanent gedrückt wird, oder den schwarzen Plastikknopf weg lassen. Auf die Funktion hat Letzteres keinen Einfluss.

Ein paar Worte noch zum Betrieb: Die Synology „rennt“ nun, dass es eine wahre Freude ist. Backups laufen in einem Bruchteil der Zeit durch, ebenso der Virenscan. Auch die Reaktionszeit in der täglichen Benutzung ist fühlbar schneller geworden.

Fazit

Die Aufrüstung hat sich absolut gelohnt. In Anbetracht der RAM-Preise kann ich nicht verstehen warum Synology mit RAM so knausert. Hierdurch wird erheblich Performance „verschenkt“.