Reichenau und Meersburg

Ein schöner Frühlingstag ist eine herrliche Gelegenheit die Reichenau zu besuchen, um die ersten wärmenden Sonnenstrahlen zu genießen und die erwachende Natur zu beobachten.

Besonders gefällt es uns dem Uferweg auf der Südseite der Reichenau zu folgen. Dieser Weg bietet einfach schöne Blicke Richtung Schweiz und die Berge (wenn die Luft klar ist).

Gute Bodensee Felchen gibt es direkt am See in der Georg´s Fischerhütte

Eine echte Entdeckung für uns ist diesmal das Teehaus ZEN Hier genießt man den Tee in entspannter Atmosphäre. Der Service ist sehr aufmerksam und unaufdringlich.

Nachdem man auf der Reichenau den See eigentlich immer im Blick hat, kommt Lust auf, ihn nicht nur zu betrachten, sondern auch zu befahren. Also auf zur Fähre Konstanz-Meersburg. Die Überfahrt dauert ca. 15min und kostet € 17.- für 3 Personen + Auto. Die Fahrt auf der Fähre bietet nicht nur eine schöne Abwechslung, sondern auch einen schönen Blick auf das immer näher kommende Meersburg.

Meersburg selbst ist dann auf gewisser Weise der Gegenentwurf zur Reichenau. Während es auf der Halbinsel, zumindest im Frühjahr, ruhig zugeht, ist gleichzeitig schon eine ganze Menge Trubel in Meersburg. Die Kaffees und Bars sind voll und man erfreut sich an dem Sehen und Gesehen werden. Allerdings wird es auch in Meersburg schnell etwas ruhiger, wenn man sich etwas von der Promenade entfernt und sich Richtung Oberstadt begibt. Nicht nur, dass man hier weniger von den Besuchern „tot getrampelt“ wird, gibt es darüber hinaus unzählige schöne Photo-Motive zu entdecken.